Wann gibt 's eigentlich Kekse?


 

Mittlerweile hat meine orientalische Märchen-Komödie, die Dattelkekse, die erste Runde in der Redaktion überstanden und ich bin fleißig dabei, sie zu überarbeiten. Meine wunderbare Lektorin Julia Feldbaum war nicht nur Feuer und Flamme für das Manuskript, sondern hatte auch noch ein paar geniale Ideen, die ich freudig kichernd übernommen habe.

Wir haben uns entschlossen, sowohl das Vorkapitel als auch jenes Kapitel, in dem der Dschinn von seiner Vergangenheit erzählt, in der etwas ... hmm, eigenen Monologform zu belassen. Und mit diesem Entschluss fühle ich mich rund um glücklich, denn so bleibt die Geschichte um Shanli und Navid etwas ganz besonderes.

Ich kann es kaum abwarten, bis das gute Stück im Handel erhältlich ist und zu erfahren, wie es bei den Lesern ankommt. Aber leider muss ich mich noch in Geduld üben, da es erst im nächsten Jahr veröffentlicht wird.

Wer weiß, was bis dahin noch alles geschehen wird?