10 Fakten zu "1001 zauberhafter Wunsch - Ein romantisches Märchen"

 

 

 

 

Noch ist nicht April und leider kann man von meiner neuen Romantasy noch nicht die Leseprobe einsehen. Aber dafür habe ich euch hier ein paar Hintergrundinformationen zusammengefasst, die euch ein kleines Bisschen verraten, was euch in dem Buch erwartet.

  Fakt 1

  Der ursprüngliche Arbeitstitel des Märchens lautete „1001 Dattelkeks“. Warum? Weil es um eine Bäckerstochter geht, die es nicht nur liebt, Kekse zu backen, sondern auch zu essen.

 

Fakt 2

Mit Shanli erschuf ich eine mollige Protagonistin und erfüllte mir damit einen Wunsch, endlich mal eine Heldin zu kreiieren, die untypisch ist, bei der nicht die Schönheit im Vordergrund steht, die nicht jedem Mann auf Anhieb total heiß erscheint. So, wie es eben im wahren Leben ist. Shanli ist eine Frau wie du und ich, die an manchen Tagen nun mal nicht mit ihrem Aussehen zufrieden ist und nur ihren vermeintlichen „Makel“ sieht. Aus diesem Grund hoffe ich, dass sich gerade deswegen, die meisten Leserinnen mit ihr identifizieren können.

 

   Fakt 3

  Wie Ihr spätestens im April sehen werdet, ist die Art des Textes im Vorkapitel ein wenig anders gestaltet als üblich :D und kommt nur noch einmal in dieser Art im gesamten Buch vor.

 

   Fakt 4

   Da ich orientalische Märchen schon immer gerne gelesen oder gehört habe, ich ein Fan von Filmen wie „Prince of Persia“, „Der Dieb von Bagdad“ und auch „Indiana Jones“ bin, packte ich die Gelegenheit und ging bei dieser Story in die Vollen.

     

  Fakt 5

  Deshalb wimmelt es in der Geschichte von Fabelwesen, Wüstensand J, Magie, Schatzsuchen und anderen märchenhaften Elementen. Lasst Euch überraschen.

 

        Fakt 6

  Um mir die Dinge und den Ablauf mancher Szenen besser vorstellen zu können skizzierte ich grob eine Landkarte, den Lageplan eines Labyrinths, eine ausgeklügelte Falle, die Shanli überwinden muss und auch die Statuen, die am Eingang des Labyrinths zu finden sind.

 

   Fakt 7

   Wer die 10 Fakten von „Unter den drei Monden“ gelesen hat, weiß, dass ich alte Filmklassiker liebe. Dazu zählt unter anderem auch die deutsche Komödie „Pension Schöller“, die auf dem gleichnamigen Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carls Laufs basiert. Schon als Kind konnte ich mich über Boy Gobert in der Verfilmung kringelig lachen. Seine unvergessliche und unvergleichlich komische Darstellung von Eugen Rümpel beeindruckt mich noch heute, weswegen ich dieser Rolle mit der Nebenfigur Leilah eine Hommage setzte. Mehr verrate ich Euch an dieser Stelle nicht, doch die gewieften Füchse unter Euch werden gewiss etwas herausfinden.

   

   Fakt 8

   Ich schrieb die Geschichte nach „Lord of the Lies - Ein schaurig schöner Liebesroman“, der eher ein ernster und grusliger Liebesroman ist. Es machte mir solch einen Spaß, wieder an einem witzigen Plot zu arbeiten, dass ich dieses spannende und zugleich romantische Märchen binnen gut drei Monaten vollendet hatte. Dass ich so schnell weit über 400 Seiten Text zu Papier brachte, verdanke ich der Wattpadcommunity. Mit ihrer Begeisterung trieb sie mich immer weiter voran und schenkte mir unglaubliche Motivation. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, an all die lieben Mädels, die dort fleißig ihre Stimmen und Kommentare hinterließen.

 

   Fakt 9

   Bei manchen meiner Romanfiguren habe ich eine bestimmte Vorstellung im Kopf und suche nach Bildern im Internet, um sie besser beschreiben zu können. Für den Dschinn Navid musste der wandlungsfähige Schauspieler Rodrigo Santoro herhalten. Hierzulande ist er bekannt als Xerxes aus dem Film „300“ oder der Komödie „Tatsächlich Liebe“.

 

   Fakt 10

   Das Manuskript lag diversen Verlagen vor, wie auch das von „Unter den drei Monden“. Wie jenes erntete auch dieses Absagen (oder vielmehr Nichtmeldungen) und fand letztlich trotzdem ein schönes Plätzchen bei dem Label feelings*emotional eBooks von Droemer Knaur. So hoffe ich nun, auch für den Verlag, der mir ein weiteres Mal die Möglichkeit bot, ein Buch bei ihnen zu veröffentlichen, dass es genauso viele Leser findet wie die Geschichte von Kadlin und es vielen Menschen unterhaltsame Stunden voller Lachen und Freude beschert. 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0